Kontaktieren Sie uns, um mehr über
SenseING-Sensor Technology zu erfahren.

Kontakt

Neuigkeiten

SenseING spendet an Kinderschutzbund

19.11.2021

Geschäftsführer Sven Kruse übergibt die Spende an Geschäftsführerin des Kinderschutzbunds Renate Gissel.

Im Rahmen des Sommerfests im September sammelte die SenseING GmbH Spenden für den Kinderschutzbund Ortsverbund Karlsruhe e.V

Gutes Tun in der Region, ein Ziel welches die SenseING GmbH schon von Anfang an verfolgt. Dafür wurden beim vergangenen Sommerfest im September Spenden für den Kinderschutzbund Ortsverband Karlsruhe e.V. gesammelt. Außerdem spendet die SenseING GmbH fünf SenseKit.indoor zur Überwachung der Luftqualität in den Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes.

Mit dem gespendeten Geld möchte der Kinderschutzbund einen Trommelkurs für die Albschule Karlsruhe ermöglichen. Die Albschule Karlsruhe ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Der Kurs ermöglicht es den Kindern, ihr Selbstvertrauen weiterzuentwickeln und vorhandene Ängste und Frustrationen abzubauen. Außerdem werden die Wahrnehmung und Ausdrucksweise von Emotionen gefördert.

Um den Kurs zu finanzieren, werden jedoch weitere 400€ benötigt, weshalb wir gemeinsam mit dem Kinderschutzbund einen Aufruf zur Spende machen. Auch Sie können das Projekt unterstützen.

Möchten Sie mithelfen?
Jetzt spenden

Geben Sie bitte den Verwendungszweck „Trommelkurs Albschule Karlsruhe“ an.

Beitrag teilen:



Stellenanzeige: Full-Stack-Entwickler (m/w/d)

16.11.2021

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Eintritt einen Vollzeit-Full-Stack-Developer (m/w/d)

Die SenseING GmbH ist Ansprechpartner für energieeffiziente Sensorlösungen zur Erfassung von Umgebungsbedingungen. Mit unseren Sensoren bieten wir ein allumfassendes Portfolio– von der Hardware bis zur Auswertung und visuellen Aufbereitung der erfassten Daten. Dabei entwickeln wir unseren eigenen Standard stetig weiter.

Zur Verstärkung unseres Entwicklungs-Teams suchen wir einen Full-Stack-Developer (m/w/d):

Deine Aufgaben:
• Entwicklung einer Cloud-Applikation zur Auswertung sowie Visualisierung kundenspezifischer Messdaten aus den Bereichen Baugewerbe, Kühlkettenüberwachung, Lebensmitteltransporten uvm.
• Entwicklung von Frontend- und Backend-Anwendungen
• Verwaltung von Datenbanken
• Testing, Fehlerbehebung, Debugging und Aktualisieren von Software
• Verfassen von technischen Dokumentationen
• Zusammenarbeit mit Team, um Software-Lösungen zu planen
• Kontaktperson für interne und externe Dienstleister

Dein Profil:
• Erfahrung in der Entwicklung von Desktop- und mobilen Anwendungen
• Kenntnis gängiger Frontend-Sprachen und -Bibliotheken (z. B. HTML/ CSS, JavaScript, Angular, React, Node.js)
• Kenntnis gängiger Backend-Sprachen (z. B. Java, Python) und JavaScript-Frameworks
• Logisches Verständnis für Programmiersprachen und die Funktionsweise von Cloud-Anwendungen
• Vorkenntnisse in Containerisierung
• Hohe Detailgenauigkeit
• Organisatorische Fähigkeiten
• Analytische Denkweise
• Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit

Was wir bieten:
• Eine anspruchsvolle, verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit
• Flexible Arbeitszeiten
• Mobiles Arbeiten
• Die Chance, das Unternehmen aktiv mitzugestalten
• Interessante Events

Du findest dich in diesem Profil wieder und suchst eine neue Herausforderung? Schicke uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins per Mail an bewerbung@senseing.de

Stellenanzeige teilen:



Werkstudent: Full-Stack-Entwicklung (m/w/d)

16.11.2021

Schriftzug: Werkstudent (m/w/d) Full-Stack-Entwicklung

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Eintritt einen Werkstudent in der Full-Stack-Entwicklung (m/w/d)

Die SenseING GmbH ist Ansprechpartner für energieeffiziente Sensorlösungen zur Erfassung von Umgebungsbedingungen. Mit unseren Sensoren bieten wir ein allumfassendes Portfolio– von der Hardware bis zur Auswertung und visuellen Aufbereitung der erfassten Daten. Dabei entwickeln wir unseren eigenen Standard stetig weiter.

Zur Verstärkung unseres Entwicklungs-Teams suchen wir einen Werkstudent in der Full-Stack-Entwicklung (m/w/d) mit der Option in ein Vollzeit-Angestellten Verhältnis übernommen zu werden.

Deine Aufgaben:
• Entwicklung einer Cloud-Applikation zur Auswertung sowie Visualisierung kundenspezifischer Messdaten aus den Bereichen Baugewerbe, Kühlkettenüberwachung, Lebensmitteltransporten uvm.
• Entwicklung von Frontend- und Backend-Anwendungen
• Verwaltung von Datenbanken
• Testing, Fehlerbehebung, Debugging und Aktualisieren von Software
• Verfassen von technischen Dokumentationen
• Zusammenarbeit mit Team, um Software-Lösungen zu planen

Dein Profil:
• Erfahrung in der Entwicklung von Desktop- und mobilen Anwendungen
• Kenntnis gängiger Frontend-Sprachen und -Bibliotheken (z. B. HTML/ CSS, JavaScript, Angular, React, Node.js)
• Kenntnis gängiger Backend-Sprachen (z. B. Java, Python) und JavaScript-Frameworks
• Logisches Verständnis für Programmiersprachen und die Funktionsweise von Cloud-Anwendungen
• Vorkenntnisse in Containerisierung
• Hohe Detailgenauigkeit
• Organisatorische Fähigkeiten
• Analytische Denkweise
• Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit

Was wir bieten:
• Eine anspruchsvolle, verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit
• Flexible Arbeitszeiten
• Mobiles Arbeiten
• Die Chance, das Unternehmen aktiv mitzugestalten
• Interessante Events

Du findest dich in diesem Profil wieder und suchst eine neue Herausforderung? Schicke uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins per Mail an bewerbung@senseing.de

Stellenanzeige teilen:



Mittelstand trifft Startup

27.10.2021

Geschäftsführer Sven Kruse berichtet vor einem Publikum über die Zusammenarbeit mit Perter Gross Bau

Die Zusammenarbeit von StartUps und dem Mittelstand bietet große Potenziale. Kurze Entwicklungs­zyklen, hohes Innovationspotenzial und dynamische Teams bringen frischen Wind in mittelständische Unternehmen. Dennoch kommt die Zusammenarbeit nur selten Zustande.

Bei der Veranstaltung „Mittelstand trifft StartUp“ im HubWerk01 – Digital Hub Region Bruchsal e.V. ging es genau um dieses Thema. Gemeinsam mit dem Unternehmen Peter Gross Bau war SenseING zu Gast und stellte die Zusammenarbeit sowie das daraus entstandene Sensor-System SenseKit.tag vor, welches zukünftig in der Baubranche eingesetzt werden soll.

Mit dem Gast-Beitrag lieferten Peter Gross und SenseING ein ideales Beispiel zum vorherigen Vortrag der innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH. Denn diese ging darauf ein, warum es sich lohnen kann, Entwicklungsprojekte mit einem StartUp zu realisieren. Anschließend bekamen alle StartUps die Möglichkeit sich in einem 30-sekündigen Pitch vorzustellen. Wer Fragen hatte, konnte das StartUp danach an den Infoständen aufsuchen.

Beitrag teilen



Sensor-System zur Innenraumüberwachung

02.08.2021

Nahaufnahme einer Hand welche ein Ethernet-Kabel in Sensor-System einsteckt.
SenseING bringt Sensor-System zur Überwachung von Innenräumen auf den Markt

Das von SenseING entwickelte SenseKit.indoor ist ein Sensor-System zur Überwachung von Umgebungsbedingungen in Innenräumen. Über ein visuelles Signal zeigt die Einheit beispielsweise an, wann es Zeit ist die Räumlichkeiten zu lüften.

Aktueller denn je ist gerade, wie hoch die CO2-Konzentration in Innenräumen ist. Denn regelmäßiges Lüften in den Räumen kann das Risiko einer Infektion mit SARS-CoV-2 deutlich reduzieren. Dies beschreibt eine aktuelle Stellungnahme der Kommission Innenraumlufthygiene (IRK) am Umweltbundesamt. CO2-Ampeln können laut IRK als ein Anhaltspunkt für gute oder schlechte Lüftung dienen. Selbst der Einsatz mobiler Luftreiniger sei kein Ersatz für ausreichendes Lüften an Schulen. Ein gesundes Innenklima in Schulen schafft außerdem eine Verbesserung der Lernfähigkeit um bis zu 15% (Quelle: umweltbundesamt.de).

Selbst vor der Pandemie war das Innenraumklima sehr wichtig. Die Lern- und Konzentrationsfähigkeit von Schülern, Studierenden, Mitarbeitern und Kollegen hängt sehr stark von den Umgebungsbedingungen ab. Das Gesundheitsamt hat dafür bereits Grenzwerte definiert darunter fallen zum Beispiel auch Schalldruckpegel und die Helligkeit.

Auch diese Kenngrößen kann das SenseKit.indoor überwachen.

Mehr Informationen zum SenseKit.indoor erhalten Sie hier.

Beitrag teilen:



SenseING ist Teil des Team Development des AXELerators

21.05.2021

Gründer Sven Kruse und Lucas Bader beraten sich.

Wir freuen uns, dass wir uns mit unserer Vision des energieautarken Sensorbaukastens für das Team Development des AXEL Energie-Accelerators qualifizieren konnten.

Der AXEL Energie-Accelerator ist eine Initiative des fokus.Energie e. v. und bietet unterschiedliche Unterstützungsprogramme für Energie Start-ups.

Die Mentoren von AXEL verfügen über ein ausgedehntes eigenes Netzwerk. Zusammen mit den zahlreichen Kontakten aus dem fokus.energie-Netzwerk sind die Voraussetzungen geschaffen, um den Gründern Unterstützung bei der Akquise von Pilotanwendungen und Referenzaufträgen zu gewähren.

Deshalb freuen wir uns, dass wir es in die Auswahl der Startups des diesjährigen Accelerator-Programms geschafft haben. In dem zwölfmonatigen Programm profitieren die Teams von regelmäßigen Workshop- und Coachingeinheiten sowie einem intensiven Mentoring von erfahrenen Mentoren aus dem Energiesektor. Neben Business Learnings und aktiver Unterstützung in der Produktentwicklung bietet der Accelerator auch entsprechendes Know-How im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Mit dem Accelerator Programm gelingt es uns lange Produktentwicklungs- und Vermarktungszyklen zu verkürzen.

Alle Informationen zu AXEL – Der Energie Accelerator gibt es hier.

 
Beitrag teilen:



SenseING GmbH ist Gründer des Monats

05.05.2021

Eines der größten Gründerzentren Deutschlands prämiert SenseING als Gründer des Monats

Die KIT-Gründerschmiede wurde im Jahr 2013 gegründet und gehört heute zu den größten universitären Gründerzentren in Deutschland. Sie bündeln alle Atkivitäten zu den Themen Gründung und Entrepreneurship, um mehr Wirkung für ihre Gründerteams zu erzielen.

Die KIT-Gründerschmiede versteht sich als Beschleuniger für innovative Geschäftsideen rund um die zentralen Zukunftsthemen unserer Zeit wie Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Biotechnologie, Mobilität und Energie.

In ihrem Blog veröffentlicht die KIT-Gründerschmiede monatlich ein Interview mit dem Gründer des Monats. Unser Interview für den Monat Mai gibt es hier zu lesen.

Beitrag teilen:



SenseING nimmt an der Meisterklasse 4 des Gründermotors teil

14.10.2020

Team-Foto des SenseING Teams
Das SenseING Team konnte überzeugen und ist nun Teil der #Meisterklasse 4

Im Jahr 2018 wurde Gründermotor durch die Landesregierung Baden-Württemberg, Vector Informatik, die Universität Stuttgart sowie Pioniergeist initiiert und im inneren Kreis durch FESTO, STIHL sowie die Hochschule der Medien Stuttgart komplettiert. Im Mittelpunkt steht der Aufbau skalierbarer Statups als Grundlage für den Mittelstand von morgen.

In der Meisterklasse arbeiten erfahrene Gründer*innen und Fachexpert*innen gemeinsam mit Startups daran, die Unternehmen auf das nächste Level zu heben.

Das SenseING-Team freut sich nun offiziell ein Teil der #Meisterklasse 4 zu sein und vorallem auf den Input der kommenden Monate.

Beitrag teilen:



Besuch der Wirtschaftsministerin

27.07.2020

Das SenseING-Team und die Wirtschaftsministerin stehen sich gegenüber.

„Wir befassen uns mit der Entwicklung von Sensoren, die sich eigenständig mit Energie versorgen“ – mit diesen Worten leitete das SenseING-Team die gestrige Präsentation im Rahmen des AXEL Energie-Accelerator ein.

Gestern besuchte die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Staatssekretärin Katrin Schütz AXEL – Der Energie-Accelerator in der Technologiefabrik Karlsruhe GmbH. Dabei hatte SenseING die Möglichkeit ihr Start-up vorzustellen!

Beitrag teilen:



SenseKit erhält EASA-Zertifizierung

22.05.2020

Flügel eines Flugzeug aus der Sicht eines Passagiers fotografiert.

Durch die Zusammen­arbeit mit der SkyTender Solutions AG konnte das erste SenseKit von der EASA für den Einsatz in der zivilen Luftfahrt zertifiziert und erfolgreich eingesetzt werden.

Auch in der Luftfahrt hat die Digitalisierung an Fahrt aufgenommen. So hat SenseING eine Sensorapplikation zur Erfassung von realen Umgebungs- und Betriebsbedingungen einer mobilen Postmix-Getränkeanlage entwickeln. Die Applikation soll hierbei Daten liefern, um die Dimensionierung und Lebensdauerabschätzung der Getränkeanlage besser bewerten können. Die Herausforderung dabei – die Anwendung muss für die Luftfahrt zugelassen sein. Akku und Sensor-Applikation müssen hierbei gewisse Bedingungen erfüllen. In einem Prüfverfahren der EASA wurde die Applikation eingehend geprüft und anschließend erfolgreich für den Einsatz in der Luftfahrt zertifiziert.

Durch die zukünftig erfassten Daten kann die Getränkeanlage zudem zur Marktreife weiterentwickelt werden. Wartungszyklen können besser geplant werden, Abnutzungen aufgezeigt werden und Garantie- und Haftungsansprüchen entgegen gewirkt werden.

Beitrag teilen: