Fünf Gründe für die Digitalisierung der Baubranche

Veröffentlicht am 28.02.2022

Mit unglaublicher Geschwindigkeit verändern digitale Prozesse alle Bereiche unseres Lebens. Ein Bereich in dem die Digitalisierung jedoch noch schleppend vorankommt ist die Baubranche. Warum Sie die Digitalisierung in der Baubranche nicht verpassen sollten und welche Potenziale sie birgt, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Die Zeichen stehen in allen Bereichen auf Veränderung, doch in der Baubranche läuft der Wandel hin zu automatisierten Prozessen und Echtzeit-Reporting nur zögerlich an. Das geht aus der PwC-Studie 2021 „Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Corona in der Bauindustrie“ hervor. Demnach hat sich die Abweichung zwischen den Potenzialen und den Fähigkeiten nur bei zwei von sieben digitalen Lösungen verkleinert. So ist beispielsweise auch das Potenzial für Echtzeit-Reporting oder IoT-Lösungen auf der Baustelle gestiegen – die Fähigkeiten in der Bauindustrie jedoch nicht.

Was ist der Grund für die Zurückhaltung in der Baubranche?

In anderen Branchen gehört die Digitalisierung längst zum Alltag. Doch was hält die digitale Transformation in der Baubranche auf? Die Befragung von Bauunternehmen ergab, dass an erster Stelle der Mangel an fachlicher Kompetenz liegt. Zudem wird befürchtet, dass die interne Akzeptanz für den Einsatz neuer Technologien fehle. Dicht gefolgt, auf Platz drei der Herausforderungen, steht die Sicherheit im Internet. (Quelle: PwC-Studie 2021 „Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Corona in der Bauindustrie“)

Integration und Sicherheit

Der Einsatz von neuen Technologien scheint im ersten Moment sehr komplex. Zudem sorgt die Vielzahl der Anbieter nicht gerade für einen besseren Überblick, oftmals bieten sie nur Komponenten eines Systems an. Doch es gibt sie längst, die Anbieter von einfachen Sensor-Systemen, welche problemlos in die bestehende Infrastruktur eingebunden werden. Für die Integration oder die Auswertung der Daten benötigt es keine Fachkenntnis. Darüber hinaus ist die Kommunikation der digitalen Lösungen stets verschlüsselt und bietet keine Angriffsfläche für die Sicherheit der Unternehmen.

Fünf Gründe für die Digitalisierung Ihres Bauunternehmens

Die umfangreichen Inventare und vor allem die parallele Abwicklung vieler Projekte führen schnell zum Verlust des Überblicks. Klar ist auch, dass sich Fehlerquellen in der Baubranche nie ganz ausschließen lassen, auch wenn mit großer Genauigkeit gearbeitet wird. Der Einsatz von digitalen Lösungen kann jedoch dazu beitragen, Fehlerquellen und ineffizienten Einsatz von Ressourcen erheblich zu reduzieren. Die folgenden fünf Punkte sprechen für die Digitalisierung:

Reduzierung von Fehlerquellen: Der Einsatz von IoT-Lösungen entlastet Mitarbeiter und löst analoge Prozesse ab. So kann beispielsweise die Lieferschein- oder Rechnungsstellung automatisiert werden. Das spart Zeit und Kosten.

Gesamtüberblick: Ein Gesamtüberblick über interne und externe Prozesse wird möglich. So können beispielsweise das Inventar in Echtzeit angezeigt werden und Verbuchungen von Geräten zwischen verschiedenen Projekten transparent dargestellt werden.

Steigerung der Effizienz: Die Digitalisierung sorgt für Transparenz und den effizienten Einsatz von Geräten.

Zeit- und Kostenersparnis: Die gesteigerte Effizienz sorgt für eine schnellere Leistungs-erbringung und schafft damit eine wirtschaftlichere Abwicklung der Projekte. Zudem können mit historischen Daten bedarfsgerechte Optimierungen des Inventars vorgenommen werden.


Wettbewerbsfähigkeit:
Die Digitalisierung kann die Beziehungen zu Kunden verändern. Bereits digital arbeitende Kunden werden nach ebenfalls digitalisierten Partnern suchen. Um am Markt also weiter zu bestehen und zu wachsen, sind Technologien zur Digitalisierung unverzichtbar.

Fazit

Ganz egal, ob in der Planung, der Verwaltung oder dem Bau – analoge Prozesse gibt es noch zur Genüge. Doch alle diese analogen Vorgehensweisen bieten Potenziale zur teilweisen oder vollständigen Digitalisierung. Informationen mit wenigen Klicks erhalten, automatisierte Abläufe im Hintergrund und eine schnelle Kommunikation – all das sind Dinge, die den Arbeitsalltag in der Baubranche wesentlich effektiver und effizienter gestalten. Die Digitalisierung ist keineswegs ein kurzlebiger Trend, sondern eine langfristige Aufgabe. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt sich der digitalen Transformation anzuschließen und den Anfang in Ihrem Unternehmen zu machen.

Autor

Sven Kruse
Geschäftsführung

Weitere Artikel

31.10.2022

Spenden für das Studio 913

Ihm Rahmen des dritten Firmenfests sammelte die SenseING GmbH Spenden für das 913 Studio
10.10.2022

Digitales Geräte­manage­ment geht in die Serien­produktion

Die Serienproduktion der Trackinglösung träck läuft auf Hochtouren. Bereits im Oktober erfolgen die ersten Auslieferungen. Digitales Gerätemanagement erfordert vorallem eins: Transparenz. Mehr Transparenz in Prozessen zu schaffen gilt als das Hauptziel SenseING´s. Dabei setzt SenseING auf IoT-Gesamtlösungen welche vorkonfiguriert geliefert werden und sich in wenigen Schritten in Betrieb nehmen lassen. So auch die Trackinglösung träck […]
08.12.2021

Spenden für den Kinderschutzbund

Im Rahmen des Sommerfests im September sammelte die SenseING GmbH Spenden für den Kinderschutzbund Ortsverbund Karlsruhe […]
Anschrift
SenseING GmbH
Hirschstr. 29
76133 Karlsruhe
Deutschland

+49 721 821 076 11
info@senseing.de
© SenseING GmbH. All rights reserved.